Durch Weißrusslands Steuer auf Fremdwährungen könnte Bitcoin Fuß fassen

Today, the National Bank of Belarus announced that it will implement an immediate 30% tax on purchases of foreign currency for individuals and legal entities.

97 Total views
213 Total shares
Belarus’s 30% Tax on Foreign Currency Could Force Bitcoin to Take Root

Die Nationalbank Weißrussland hat heute eine unmittelbare Steuer für den Einkauf von Fremdwährungen für juristische, als auch Privatpersonen angekündigt.

Die Steuer soll laut Nationalbank nur kurzfristig eingeführt werden. Die Fremwährungssteuer ist eine Reaktion auf den dramatischen Fall des russischen Rubels, von dessen Wirtschaft Weißrussland abhängig ist.

“Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Fremdwährungen wurde eine Einführung einer Besteuerung auf den Kauf von Fremdwährungen für juristische, als auch Privatpersonen erhoben”, laut einer offiziellen Pressemitteilung.

Die plötzliche Einführung einer Steuer dieser Größenordnung schockt Unternehmen und Privatpersonen. Im selben Ausmaß entsetzten die weiteren Maßnahmen, welche mit dem Ziel eingeführt wurden, die maximale Geldmenge des weißrussischen Rubel einzubehalten.

Zusätzlich zu der 30­prozentigen Steuer, wurde ebenfalls festgelegt, dass 50 % der  Einnahmen von Fremdwährungen in den weißrussischen Rubel getauscht werden muss.   

Die eingeleiteten Maßnahmen führen dazu, dass der weißrussische Rubel für Anleger attraktiver wird, indem diese für eine Balance bei der gesteigerten Fremdwährungsnachfrage und für eine Verhinderung der Spekulationsinvestition sorgen.Der Zinssatz der ständigen Fazilitäten ist von 24 auf 50 Prozent gestiegen sogar eine leichte Steigerung von den umkämpften russischen Gebieten ist um 17 Prozent gestiegen, um die Wirtschaft wiederzubeleben.

Inzwischen ha Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko angeordnet, den Handel mit Russland ausschließlich in Dollar und Euro durchzuführen, um die plötzlichen Wechselkursschwankungen zu verhindern. Russland bezahlte Weißrussland vor allem mit  Rubel, während Zahlungen von Weißrussland an Russland in Euro und in Dollar notwendig waren.

Belarusian President Aleksandr Lukashenko

“Die Aufgabe ist Handelsgeschäfte mit Russland in Dollar zu vergüten, genau auf die Weise, wie wir für Energie bezahlen”, zitierte Radio FreeEurope Lukaschenko während eines Kabinettmeetings am Donnerstag.

Zuvor genossen Weißrussland und Russland eine enge Beziehung sowie eine gemeinsame Gründungsmitgliedschaft von Moskaus Zollgemeinschaft mit Kasachstan, doch Weißrussland wich in letzter Zeit immer mehr von Russlands Linie ab. Ein Verbot von Lebensmitteleinfuhren aus Weißrussland wurde von Moskau aus gesundheitlichen Gründen eingeführt, ähnlich wie das Verbot von der Einfuhr europäischer Produkte. Nichtsdestotrotz tragen Aktionen wie diese ­ die eher durch die Regierung kontrolliert werden, als durch die Zentralbanken ­ unzweifelhaft dazu bei, dass Großinvestoren Alternativen bevorzugen werden.

Bitcoin ist in Weißrussland eher selten anzufinden. Da bei Bitcoin die Möglichkeit besteht, diesen in Euro oder Dollar umzutauschen ­ und das Ganze ohne eine Besteuerung ­ könnte schneller zu einer Bitcoinadaption führen als gedacht. In Argentinien wird bereits nach diesem Schema gehandelt.

“Die Verlierer einer Deflation sind vor allem Rentner ... und Sozialfälle, kommentierte ein User in Reddit. Bitcoin ist in unserem Land eine Seltenheit und wenige haben bisher davon gehört. Die Leute haben sich daran gewöhnt, die Nationalwährung in Euro oder Dollar umzutauschen ...”

×

Hottest Bitcoin News Daily

For updates and exclusive offers, enter your e-mail below.