Ron Paul entdeckt Bitcoin nach 40 Jahren

Ron Paul started talking about the serious problems of the Federal Reserve system in the 1970s.

545 Total views
666 Total shares
After 40 Years of Looking, Ron Paul Finds Bitcoin

Ron Paul sprach über die ernsten Probleme des Federal Reserve System in den 1970er Jahren. Ihm zufolge blieb die Fähigkeit zur Geldmengensteuerung " die wünschenswerteste Art Monopolstellung für den Menschen in der Geschichte" (Siehe unten). In der Regel provoziert seine Aussage eine starke Reaktion. Von Peer-Politikern und fast allen anderen.

Paul wurde in den US-Kongress immer wieder über die nächsten 40 Jahre wiedergewählt, aus unerfindlichen Gründen. Die ganze Zeit fuhr er fort, um sich gegen die US-Notenbank mit ihrer Geldpolitik zusetzen. Er mochte, dass Politik keine Kontrolle über die Inflation hat. Er wandte sich gegen die Mindestreserve-Kreditvergabe (Bankgeschäfte mit teilweise Abdeckung durch Eigenmittel der Bank). Er war gegen die Operationen zur Rettung der Banken. Er war ein entschiedener Gegner von "Hilfe für andere Länder." Paul äußerte seine offene Verurteilung für alle Aspekte unlauterer Manipulation des Dollar für jeden, der es hören wollte.

Ron Paul war teilte seine Ansicht mit der Österreichischen Schule der Ökonomie. Wie die meisten Mitglieder dieser Schule, sieht er die Edelmetalle als eine Möglichkeit, sich von Depressionen und Rezessionen zu befreien, die durch die US-Notenbank ausgelöst wurden. Das heißt, dass Gold und Silber zur Hauptwährung wurden. Der Ausdruck "End the Fed" hat sich zu einer Art Mantra, und der Titel für seine Bestseller-Buch, das während seines Präsidentschaftswahlkampf im Jahr 2008 und 2012 veröffentlicht wurde.

Allerdings hat die politische Tätigkeit von Ron Paul nicht auf die Abschaffung der Federal Reserve Gesetzgebung geführt. Nicht einmal annähernd. Aber es löste das Interesse einer ganzen Generation auf der Suche nach alternativen Währungen. Das, so zu sagen, "sich nicht über die US-Notenbank kümmernd."

Ignore the Fed

Und dieser Währung erschien: es war Bitcoin

Ron Paul fing an, Fragen über seine Meinung zu Bitcoin zu Beginn des Jahres 2013 zu beantworten. Er war nicht einmal mit der blockchain Technik vertraut, sehr treffend sagte er: "Wenn ich es nicht in der Tasche haben kann, so habe ich meine Zweifel [aufgrund der Währung]." Allerdings hat Paul nicht Bitcoin abgelehnt. Damit unterschied er sich von den meisten Maschinenstürmer. Einfach, weil er auf starke Aussagen verzichtet hat. Mit anderen Worten, er tat, was die meisten gebildeten Menschen im Falle von Mangel an Informationen.

Viele Anhänger interpretiert seine Zurückhaltung gegenüber Bitcoin als Signal für seine Position "Gold oder gar nichts." Andere haben behauptet, dass Paul mit Bitcoin kommt, sobald er detaillierte Informationen über die Krypto Währung erhält.

Es scheint, dass die letzteren recht waren.

Kürzlich strahlte Kanal "Voices of Liberty" (ehemals "Ron Paul Channel") einin Interview zwischen Paulu und dem Vertreter der Firma "Coin.mx" aus, in dem sie gutmütig Krypto-Währung hänselten. Das Interview besteht aus drei Teilen. Es zeigte, dass Paul einen tollen Job machte mit dem Studium der Informationen über Bitcoin von 2013 bis in die Gegenwart.

Dieses Interview ist eine ernsthafte Neubewertung. Nun, spricht Ron Paul über Bitcoin als "stabiles Geld". Seine Versuche für die Position unter dem Motto "End the Fed" war nicht erfolgreich eingesetzt. Aber seine eigenen wirtschaftlichen Überzeugungen waren auf lange Sicht richtig. Regierung löst nicht Probleme. Der Markt entscheidet.

×

Hottest Bitcoin News Daily

For updates and exclusive offers, enter your e-mail below.